Am Freitag, den 29. Mai 2008, lief auf RTL II, zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr, der Spielfilm "Friday Night Lights - Touchdown am Freitag" mit Billy Bob Thornton und Tim McGraw.

Doch leider lief der Film unter Ausschluss der öffentlichkeit, denn nur 0,54 Millionen Menschen schalteten die Flimmerkiste ein. Beim Gesamtpublikum konnten also nur nur 1,9 Prozent Marktanteil gemessen werden. In der Zielgruppe kam man auf vernichtende 3,8 Prozent Marktanteil. Das dürfte eines der schlechtesten Ergebnisse sein, die der Privatsender je zu verzeichnen hatte.

Im Anschluss um 22.30 Uhr zeigte RTL II den Action-Film "End of Days" den im Schnitt 1,08 Millionen Menschen einschalteten. Das sind doppelt so viele Zuschauer als bei "Friday Night Lights". Mit 6,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpubliksum und 10,1 Prozent in der Zielgruppe ist für den Münchener Sender klar, dass in Deutschland keiner TimMcGraw noch einen Football-Film sehen will.

Die Chancen, dass die auf dem Spielfilm "Friday Night Lights" basierende Serie den Sprung ins deutsche Fernsehprogramm schafft, dürften absolut minimal sein.


Anmelden