Leichte Einbußen für die Dixie Chicks an der Kinokasse und in den Charts

In der vierten Woche mussten die Dixie Chicks leichte Verluste an der Kinokasse hinnehmen. Ihre Dokumentation "Shut Up & Sing" zog am Wochenende (Donnerstag bis Sonntag) rund 2.000 Menschen in die Lichtspielhäuser - in der Vorwoche waren es noch 2.500. Das entspricht am dritten Wochenende 54 Besucher pro Kopie (Vorwoche 60) und ein Einspielergebniss von EUR 12.000,-- (Letzte Woche EUR 16.000).

Der Verleih ist dennoch sehr zufrieden mit dem Ergebniss. Gegenüber von CountryMusicNews.de äußerte sich ein Sprecher: "Ist ist schon außergewöhnlich, dass eine Dokumentation auch in der vierten Woche noch so starke Einspielergebnisse erzielt."

Seit Start sahen 35.000 Menschen den Film, davon 30.000 seit Start und circa 5.000 bei den Previews. Runde EUR 200.000,-- spülte der Streifen in die Kassen des Verleihs.

Aber auch musikalisch müssen die drei Texanerinnen in den Charts ein paar Plätze abgeben. Das aktuelle Album "Taking The Long Way" fällt diese Woche in den Top 100 Media Control Album Charts um 12 Plätze von Platz 66 auf Platz 78. 

Anmelden