Nathan Carter verstößt gegen Corona-Regeln

Nathan Carter

Geburtstagsfeier kostet Nathan Carter über 13.000 Pfund an Strafgeldern

Nathan Carter feierte am Freitagabend, den 28. Mai 2021, mit mindestens 50 Personen seinen 31. Geburtstag auf seinem privaten Anwesen in Nordirland. Doch wie auch hierzulande gibt es für private Zusammenkünfte noch harte Beschränkungen, weswegen nach kurzer Zeit die Polizei vor der Tür stand.

Nach irischen Medien ließ sich am Montag darüber berichten, dass bis zu 15 Bußgelder bei der privaten Geburtstagsfeier des Country Sängers ausgesprochen wurden und zudem wurde bestätigt, dass es sich bei dem Ort der Feier um das Anwesen des Künstler handelte. Gemeldet wurden dem Police Service of Northern Ireland (PSNI) wohl Hinweise auf eine Veranstaltung, welche Covid-Beschränkungen im privaten Rahmen missachten würde. Nach Polizeiangaben wurden am Freitagabend, als man die Feier erreicht hatte, zahlreiche Verstöße gegen Beschränkungen auch festgestellt. In 14 Fällen wurden "COV7 penalty notices" und in einem weiteren Fall ein "COV9 fine". Für die COV7-Verstöße sind jeweils 200 Britische Pfund zu bezahlen, die COV9-Strafe beläuft sich in Irland auf 1.000 Britische Pfund.

Noch am Sonntag vermeldete die irische Polizei, dass bei der Veranstaltung mindestens 50 Personen anwesend waren und gegen die Anwesenden insgesamt bis zu 60 Geldstrafen verhängt wurden. In Kombination erhöhe sich die Geldstrafe daher auf etwa 13.000 Britische Pfund.

Erst zum 24. Mai 2021 wurden die Beschränkungen vor Ort bedeutend gelockert, neustens sei es erlaubt im öffentlichen Raum mit bis zu 500 Personen Events im Freien abzuhalten, mit entsprechendem Hygienekonzept und Vorsichtsmaßnahmen würden auch Indoor-Veranstaltungen mit mehr Personen möglich sein.

Für Nathan Carter in diesem Fall sind diese Lockerungen jedoch unbedeutend, denn sie gelten allein für den öffentlich, nicht für den privaten Bereich. Im privaten Bereich, wie dem eigenen Anwesen, ist es auch nach den Lockerungen ausschließlich erlaubt, sich mit bis zu sechs Personen aus zwei Haushalten zu treffen. Im Eigenheim mit entsprechendem Garten wären bis zu 15 Personen aus drei Haushalten unter freiem Himmel erlaubt gewesen.

Noch zum Wochenende äußerte sich weder Nathan Carter persönlich noch sein Management auf die Geschehnisse. Zum Mittwochmorgen entschuldigte sich der Country-Sänger, er sprach von unverantwortlichem Verhalten seinerseits. ("Given the restrictions, I realise how irresponsible these actions were and I fully apologise.").

Anmelden