Raindrops Keep Fallin' on My Head-Sänger B.J. Thomas ist tot

Raindrops Keep Fallin' on My Head-Sänger B.J. Thomas ist tot

Der siebenfache Grammy Gewinner B.J. Thomas ist verstorben

Der Sänger B.J. Thomas ist tot. Wie das Management des Künstlers auf seiner Webseite und über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, starb der fünffache Grammy-Gewinner am Sonnabend, den 29. Mai 2021, zuhause in Arlington im US-Bundesstaat Texas mit 78 Jahren an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung.

1941 im ländlichen Hugo, Oklahoma, zog Billy Joe Thomas früh mit seiner Familie nach Houston, Texas, und wuchs unter dem Einfluss von vielen verschiedenen musikalischen Eindrücken auf. Ihn beeinflussten traditionelle Country-Stücke von Ernest Tubb und Hank William Dr. und zudem begann er in der örtlichen Kirche zu Singen und als Teenager trat der Band The Triumphs bei. 1966 erfuhr Thomas mit dem Titel "I'm So Lonesome I Could Cry" ersten Erfolg. Produziert wurde der Song von Huey P. Meaux und von Scepter Records veröffentlich, schaffte es der Titel auf Platz 8 der Pop-Charts. Im selben Jahr folgte nach der millionenfach verkauften ersten Single der Titel "Mama" und sein erste Solo-Album.

Raindrops Keep Fallin' on My Head von B.J. Thomas

Mit ähnlichem Erfolg und einer weiteren millionenfach verkauften Single ging es 1968 und dem Titel "Hooked on a Feeling" weiter. Zu dieser Zeit bei Scepter Records traf er Ronnie Milsap und Dionne Warwick und letztere sollte Thomas noch Songschreiber und Produzent Burt Bacharach vorstellen. Diese Begegnung wurde enorm wichtig für Thomas, denn Bacharach schrieb gemeinsam mit dem 2012 verstorbenen Hal David den Song "Raindrops Keep Fallin' on My Head" für B.J. Thomas im Jahre 1970. Ein weiterer Achtungserfolg für den Sänger, denn nicht nur als Lied war "Raindrops Keep Fallin' on My Head" ein voller Erfolg mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren und er wurde und ist bis heute einer der beständigsten Pop-Hits aller Zeiten. Der Song fungierte als Titelsong für den Paul Newman und Robert Redford-Film "Zwei Banditen" ("Butch Cassidy and the Sundance Kid") und wurde mit dem Oscar für den Besten Song ausgezeichnet. Auch in späteren Jahren tauchte das Lied in unzähligen TV-Shows und Filmen wie "Forrest Gump", "3 Engel für Charlie – Volle Power2 oder "Spider Man 2" auf.

B.J. Thomas - Raindrops Keep Falling On My Head (Butch Cassidy and the Sundance Kid Soundtrack)

Nach entsprechen großen Erfolgen und ganzen sechs Jahren bei Scepter Records schloss sich Thomas Paramount Records an und veröffentlichte dort zwei Alben. Das 1973 veröffentliche Album "Songs" und im Folgejahr das Album "Longhorns & Londonbridges". Etwas später, 1975, veröffentlichte er bei ABC Records das Album "Reunion" mit dem Hit "(Hey Won't You Play) Another Somebody Done Somebody Wrong Song", der ihm 1976 den Grammy Award in der Kategorie Best Country Song, verliehen an die Songschreiber Larry Butler und Chips Moman, einbrachte. In den Hochzeiten seiner Karriere hatte Thomas, wie viele Künstler mit entsprechendem Erfolg, mit Drogenmissbrauch zu kämpfen. Seine Frau Gloria wurde sehr gläubig und als auch Thomas 1976 den Weg zum Glauben fand, ergab sich ein Wendepunkt in seinem Leben. Er stoppte jeglichen Drogenkonsum und fand Interesse an Gospel-Musik. Bereits im genannten Jahr schloss er sich Myrrh Records an und veröffentlichte das Album "Homer Where I Belong".

Mit dem Gospel-Album gewann Thomas nicht nur einen weiteren Grammy Award, es sollte zudem das erste Gospel-Album werden, welches über eine Million Exemplare verkaufen konnte. Mit seiner warmen und emotionalen Stimme passt Thomas ideal in das Gospel-Genre und wurde zu einem der erfolgreichsten Künstler der Sparte. Neben dem Gospel-Erfolg brachte Thomas in den 1980er-Jahren seine Musik mit Titel wie "Whatever Happen to Old Fashioned Love" oder "New Looks from an Old Lover Again" auch in die Country-Charts zurück. Zu seinem 39. Geburtstag im Jahre 1981 wurde Thomas zum 60. Mitglied der Grand Ole Opry.

2013 veröffentlichte B.J. Thomas das Album "The Living Room Session", ein Akustik-Album, welches seine Musik aus fast sechs Jahrzehnten feierte. Er performt auf dem Album mit Künstlern wie Richard Marx, Vince Gill, Sara Niemietz oder Keb' Mo'. Das Album verkaufte sich gut und wurde von Kritikern gelobt, dass es alle daran erinnere, wie einnehmend seine Stimme sei, selbst nach Jahrzehnten des Aufnehmens, vielen Konzerten und Tourneen. Zu seinem Tod wurde auf der Website von B.J. Thomas ein Statement veröffentlich, welches besagt, dass "alles, was er ist, ist nur ein normaler Typ. Er hatte großes Glück und ein wundervolles Leben als Ehemann und Vater, der seine Kinder schätzt und jetzt sei er auch Großvater. Er sei motiviert wie all die anderen Lehrer, Prediger, Mütter und Väter, seinen Kindern zu helfen aufzuwachsen, mit Charakter und Selbstachtung. Er hofft, das klingt nicht zu grandios, aber darauf kommt es an. Das habe er mit seiner Musik und dem Großteil seines Lebens versucht." ("All I am is just another guy. I've been very lucky. I've had a wonderful life, I've been a husband and a father who cherishes his children and now I'm a grandfather, and I'm motivated like all these teachers and preachers and mothers and fathers to help my kids grow up with character and self-respect. I hope that doesn't sound too grandiose, but that's what it comes down to. It's what I've tried to do with my music and with the majority of my life.")

vgw
Anmelden
Raindrops Keep Fallin on My Head-Songschreiber Hal David verstorben
Aktuelle Nachrichten
Der fünfach Oscar-nominierte Songschreiber Hal David ist tot Hal David, einer der großen Songschreiber, ist tot. Dutzende Evergreens wie "Walk on By", "The Look of Love", "I'll Never Fall in Love...
Schauspieler Dabney Coleman verstorben
Aktuelle Nachrichten
In der schwarzhumorigen Komödie "Warum eigentlich... bringen wir den Chef nicht um?" (1980) spielte Dabney Coleman einen zudringlichen Boss, in "Tootsie" (1982) einen sexistischen Regisseur: Der für...
Banjo-Größe Jim Mills verstorben
Aktuelle Nachrichten
Der preisgekrönte Bluegrass-Musiker Jim Mills ist bereits am Freitag, den 3. Mai 2024, im Alter von 57 Jahren unerwartet verstorben. Seine Todesursache wurde nicht bekannt gegeben...
Sänger und Gitarrist der Allman Brothers Band Dickey Betts verstorben
Aktuelle Nachrichten
Dickey Betts, der Sänger, Songschreiber und Gitarrist der Allman Brothers Band, der mit seinen durchdringenden Soli, seinen geliebten Songs und seinem aufrüttelnden Geist die Band und den Southern...
Jill Morris verstorben
Aktuelle Nachrichten
Jill Morris war eine der wenigen nationalen Country-Künstler mit einem Major-Label-Vertrag. Seit vier Jahren hatte sie Parkinson. Nun ist Country-Sängerin Jill Morris gestorben...
Brit Turner, Schlagzeuger von Blackberry Smoke, verstorben
Aktuelle Nachrichten
Brit Turner, der Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Südstaaten-Rockband Blackberry Smoke, ist am Sonntag, den 3. März 2024, gestorben. Er wurde 57 Jahre alt. Bei Turner wurde ein Glioblastom -...
Charles Dierkop verstorben
Aktuelle Nachrichten
Wie der Hollywood Reporter berichtet, ist Charles Dierkop, der Schauspieler der in "Zwei Banditen", "Der Clou" und "Make-up und Pistolen" zu sehen war, im Alter von 87 Jahren verstorben...
Hee Haw-Star Roni Stoneman gestorben
Aktuelle Nachrichten
Wie das Country Music Hall of Fame and Museum mitteilte, ist Roni Stoneman, Mitglied der Pionierfamilie der Country Music, den Stonemans, und eine feste Größe am Banjo, ist am Mittwoch, 21. Februar...
Toby Keith verstorben
Aktuelle Nachrichten
Toby Keith ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Country-Sänger verstarb im Kreise seiner Familie nach dreijährigem Kampf gegen Magenkrebs, nachdem er wenige Wochen zuvor gesagt hatte, dass er...
Margo Smith verstorben
Aktuelle Nachrichten
Die Sängerin Margo Smith, bekannt für eine Reihe von Country-Hits in den 1970er und 1980er Jahren, starb am Dienstag, 23. Januar, im Alter von 84 Jahren...