The Lennerockers and Friends

Der lange Weg der Eagles zurĂĽck zu sich selbst

The Eagles; Foto: Universal Music

The Eagles - Ein Name, der in der Geschichte der Rockmusik, aber auch in der Geschichte des Countrys ein Meilenstein ist. In den 70ern gegründet, extrem erfolgreich, dann 1980 getrennt, 1994 wieder vereint, so geht es auf un ab mit einer Band, die nicht nur musikalisch, sondern vor allem auch durch die Bandinternen Streitigkeiten dieser kreativen Köfe immer wieder Schlagzeilen machte.

Weiterlesen...

Carrie Underwood macht eine Karussellfahrt

Carrie UnderwoodDie Country-Sängerin verabschiedet sich mit ihrem neuen, "erwachseneren" Album endgültig von ihrem Neulingsstatus.

Carrie Underwood fand den Namen für ihr zweites Album "Carnival Ride" [dt. Karussellfahrt] in einer Zeile ihres Songs "Wheel of the World", der der letzte Song des Albums ist: "God put us here on this carnival ride/We close our eyes never knowing/Where it'll take us next." ["Gott hat uns in dieses Karussell gesetzt/Wir schließen unsere Augen und wissen nicht/Wohin es uns als nächstes tragen wird."]

Weiterlesen...

Faith Hill: Was muss eine Frau tun, um sich in der Music Row Respekt zu verschaffen?

Faith Hill; Foto: Warner Bros Nashville

Trotz einer fantastischen Tour und florierenden Albumverkäufen wird Faith Hill in der Award-Saison übersehen

Faith Hill hat ein Greatest Hits-Album ihrer 14-jährigen Karriere im Musikgeschäft veröffentlicht, in der sie 30 Millionen Tonträger weltweit verkaufte, Elf Nummer-1-Hits hatte und fünf Grammys gewann. Kürzlich wurde bekannt, dass ihre gemeinsame, mehrjährige Tour mit Ehemann Tim McGraw durch Nordamerika die höchsten Einspielzahlen in der Geschichte der Country-Musik erreichte. Diesen Herbst singt Faith Hill jede Woche die Erkennungsmelodie von NBCs "Sunday Night Football", wodurch viele Amerikaner an Faith Hill denken werden, wenn sie einen Country-Star vor Augen haben.

Weiterlesen...

Bon Jovi: Eine Prise Jersey in der Countrymusic

Bon Jovi; Foto: James Minchin

Da sie niemals in Stein gemeiĂźelt wurden, erscheinen die Grenzen zwischen den verschiedenen Genres der Popmusik eher wie Linien im Sand zu verlaufen. Country-Interpreten werden heutzutage im Mainstream-Radio gespielt und Rockveteranen tauchen in Country-Radiosendungen auf.

So geschehen mit den Stadionrockern aus New Jersey, Bon Jovi. Angespornt durch die in den Charts erfolgreiche Single "Who Says You Can't Go Home", ein Duett, welches er zusammen mit Jennifer Nettles von Sugarland aufnahm, fĂĽhrt der Frontmann und Songwriter Jon Bon Jovi seine Band mit ihrem neuen Album "Lost Highway" mitten ins Herz von Nashville.

Weiterlesen...

LeAnn Rimes auf zu neuen Ufern

LeAnn Rimes; Foto: David McClister

Jeder Künstler hat ein Album, das er als Meilenstein für eine große Weiterentwicklung betrachtet und von dem er glaubt, dass es die Art verändern wird, auf die er von der Öffentlichkeit gesehen wird und dass es sogar seine Karriere auf eine neue Ebene heben wird. LeAnn Rimes sieht ihr neues, bei der Plattenfirma Curb Records herausgegebenes Album "Family" als genau dieses Album.

Weiterlesen...

The Wreckers stehen nicht länger still...

The Wreckers; Foto Warner Bros. Nashville

Die CMT-Studios machten den Eindruck einer Insel der Stille an diesem späten Nachmittag in Nashville. Hier saßen Michelle Branch und Jessica Harp bei scheuem Licht, nackten Backsteinwänden, einem Orientteppich in einer intimen Kaffeehausatmosphäre auf ihren Hockern und brachten ihre Stimmen zum Chor von "My, Oh My" in Einklang. Zusammen sind sie The Wreckers.

Weiterlesen...

Die guten Wege der T. J. Martell Foundation

Little Big Town (Jimi Westbrook, Karen Fairchild, Kimberly Roads und Philip Sweet)

Man könnte denken, dass der größte Beitrag der T. J. Martell Foundation zur Bekämpfung von Leukämie, Krebs und AIDS finanzieller Natur ist.

Damit würde man laut Tony Martell, einem alten Hasen des Musikgeschäfts, der diese Organisation vor mehr als 30 Jahre gegründet hat, und Vorstandsvorsitzender der Foundation ist, jedoch falsch liegen.

Weiterlesen...

Kammermusik-Country mit Ironie und schwarzem Humor

Teddy Thompson; Foto: Universal Music

Der Name Teddy Thompson dürfte bisher wohl noch nicht allzu vielen Musikfans bekannt sein, obwohl er der Sohn der britischen Folkrock-Legende Richard Thompson ist. Vor sieben Jahren veröffentlichte Teddy Thompson seine erste CD, die aber sang- und klanglos unterging. Als Reaktion darauf, ging der junge Mann von Los Angeles nach New York und arbeitete in aller Ruhe an neuen Songs. 2006 folgte das hochgelobte Album "Seperate Ways".

Weiterlesen...

Ein Hauch von Weiblichkeit: Die Country-Produzentinnen drängen an die Spitze

Wendy Waldman; Foto: Michael BoshearsIm Hip-Hop gibt es Missy Elliot. Im Pop gibt es Linda Perry. Beide sind hervorragende Produzentinnen, an die sich Künstler in der Hoffnung, einen Hit zu landen, in Scharen wenden. Im letzten Jahr haben mit Alan Jackson und Toby Keith in der Country-Musik zwei aktuelle Superstars, die diese Musikrichtung prägen, Frauen engagiert, um ihre Bandbreite zu erweitern. Alison Krauss und Lari White übernahmen dabei jeweils die Produzentenrolle.

Weiterlesen...