Tom Astor

Superstar - mit diesem Begriff sollte man zwar vorsichtig umgehen aber in diesem Falle trifft er den Nagel auf den Kopf.. Tom Astor ist Deutschland's Country Music Superstar - und das schon seit Jahren. Seine eindrucksvolle, auch in Europa einmalige Erfolgsstory trug dazu bei, dass die Country Music ein neues Publikum gefunden hat. Die Fans des sympathischen, publikumsnahen Sauerländers finden sich in allen Altersklassen und sozialen Schichten.

Tom Astor hat einen Status erreicht, von dem er vor gut 40 Jahren als er den Schritt auf die Bühne wagte, nicht einmal träumte. Und das mit Country Music!

Als ein Mann, der stets über den Tellerrand hinausschaut, hat er seine Musik in Bereiche getragen, die sich bis dahin nicht für Country Music interessierten. Er hat dort Erfolge erzielt, wo Country Music ein Fremdwort war. Welcher deutsche Country Interpret kann schon auf solche Highlights zurückblicken:

Platz 1 in der ZDF Jahreshitparade mit "Flieg junger Adler"
Platz 1 ZDF Hitparade mit "Freundschaft"

3 x Platz 1 in der ARD TV-Sendung "Deutsche Schlagerparade"
Goldene Stimmgabel 1994

4 x der "Goldene Truck" der Zeitschriften " Trucker" und "Auto Bild"
12 x Sänger des Jahres bei den Country Awards der GACMF (German American Country Music Federation)

TV Special "Tom Astor" im ZDF
ARD Special "Best of Tom Astor"

ARD "Goldene 1" gewonnen mit "Der Wind wird sich bald wieder drehen"
3 Goldene Schallplatten für "Flieg junger Adler", "Hallo Freunde" und "Kameraden der Straße"

über 40 Alben und mehr als 700 eigene Songs stehen zu Buche
mehr als 3,7 Millionen Alben von Tom Astor wurden bis dato verkauft

Auftritt im Programm der Grand Ole Opry in Nashville am 25.8.2000

Um nur einige der Auszeichnungen zu nennen, die die Räumlichkeiten im heimischen Schmallenberg füllen. In dieser Idylle des Sauerlandes begann das wahr gewordene Märchen: Am 27. Februar 1943 wurde Wilhelm Bräutigam dort geboren. Nach Abschluss der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Hotelkaufmann, um gerüstet zu sein, den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Doch da hatte ihn schon ein Bazillus namens "Musik" befallen.

Als der junge Mann 1963 einen Talentwettbewerb im Kölner "Weindorf" gewann, waren die Weichen gestellt und Tom Astor geboren. Erste Erfolge im Schlagerbereich, z.B. mit der deutschen Version des Neil Diamond Hits "Song Sung Blue" waren Ermutigung genug, sich voll auf das Music Business zu konzentrieren. Schon in diesem frühen Stadium erwies sich Astor als Mann der Tat, der wusste, was er wollte. Vor allem nicht unbedingt etwas dem Zufall überlassen. Astor suchte in einem unsicheren Metier ein Höchstmaß an Sicherheit und lernte das Music Business von der Pike auf. Er gründete den Musikverlag META, schrieb Lieder auch für andere Künstler, versuchte sich als Produzent, all das, was in diesem Genre wichtig ist. Bei der Verwirklichung eigener Ideen hatte er eines stets im Hinterkopf: irgendwann einmal Erfolge mit Country Music feiern zu können. Beharrlich glaubte er an seinen Jugendtraum, wartete auf den richtigen Zeitpunkt, den er Ende der 70er Jahre gekommen sah. Schritt für Schritt tastete sich der bodenständige Künstler in die bescheidene Country Szene jener Jahre vor. Nichts tat er unüberlegt, er verfügte über genügend Sachverstand, Selbstvertrauen und Stehvermögen, seine Ideen zu realisieren.

Tom Astor war auf seinem einmaligen Weg zum Sympathieträger und Publikumsliebling. Sein erstes Country Album erschien 1980 unter dem Titel "Asphalt Cowboy". Den Durchbruch bescherte ihm 1984 "Hallo, guten Morgen Deutschland", das zu einem Dauerhit wurde. Spätestens seit "Flieg junger Adler" gehört Astor zum Establishment der deutschen Unterhaltung. Dieser Song bescherte ihm den "Karrierehit", von dem jeder Künstler träumt. Seit 1990 zieht der "junge Adler" unaufhaltsam und unermüdlich seine Kreise am Himmel der erfolgreichsten einheimischen Lieder.

Seither ist Tom Astor in deutlich über 400 TV Unterhaltungsshows aufgetreten, immer noch tourt er mit seiner Band durch die Lande und beigeistert die Massen. Man muß es erlebt haben, wenn beim Truck Grand Prix am Nürburgring spätabends 80.000 Fans und mehr den nimmermüden Country Star feiern und seine Hits mitsingen. Mehrere Dutzend seiner meist selbst geschriebenen Titeln haben den Status eines Hits erreicht. Wer kann schon von sich behaupten, bereits 1983 von der International Country Music Federation im texanischen Fort Worth als "Country Entertainer of the Year, Germany) ausgezeichnet worden zu sein? Oder für den von der Country Music Association im Jahre 2003 erstmals vergebenen " Global Award" nominiert worden zu sein?

Im Verlauf seiner Karriere hat er seine Fans mit auf eine aufregende musikalische Reise genommen und zahllose neue Fans dazu gewonnen, weil er sich auch von den Songinhalten her ständig weiter entwickelt. Astor ist ein Mann aus dem Volk, der stolz auf seine Herkunft ist, der seine Country-Wurzeln nie leugnete und damit beim breiten Publikum ankommt. Er spricht die große Mehrheit an und oft genug dieser auch aus der Seele. Er kennt die Probleme und Bedürfnisse, die wir allen haben, er weiß um die Ängste und Sorgen, um den Alltag, der so zermürbend sein kann. Und er spricht all das in seinen Songs unverblümt aber auch poetisch an.

Zu seinem Bestreben, so ehrlich und authentisch wie möglich zu sein, gehört u.a., dass er seit Anfang der 80er Jahre seine Produktionen in Nashville aufnimmt. 40 Trips in die Studios von Music City USA hat Astor hinter sich. Im Country-Mekka genießt er den Respekt und die volle Anerkennung der Country Größen. Man schätzt seine offene Art und seine Zuverlässigkeit, man anerkennt , dass der Country Boy aus Germany sein Handwerk gelernt hat. Astor nimmt das unvergleichliche Original-Feeling aus der Heimat der Country Music mit über den großen Teich, um es mit der deutschen Mentalität zu einer Symbiose zu formen, die ankommt. So ist es ihm gelungen, seine eigene Musik zu schaffen, an der man ihn sofort erkennt. Wenn es eines Beweises bedurft hätte, dass Country Music auch in deutscher Sprache stilecht, authentisch und vor allem erfolgreich möglich ist, Tom Astor tritt ihn immer wieder an.

Für Tom Astor ist Country Music nicht nur ein Beruf sondern sie ist Berufung, sie ist ein Lebensgefühl. Es hat ihn vom beschaulichen Schmallenberg aus weit in die Welt hinaus getragen. Dass er "angekommen" ist unterstreichen u.a. die zahlreichen Duette mit Legenden und Größen wie Johnny Cash , Willie Nelson , Waylon Jennings, Don Williams, Emmylou Harris, the Bellamy Brothers, Wanda Jackson, John Denver, Buck Owens, Dave Dudley, und Kenny Rogers, um nur einige zu nennen. Auch auf der Bühne hat er mit einigen dieser Hochkaräter gestanden, z.B. mit den Highwaymen (Johnny Cash, Kris Kristofferson , Willie Nelson, Waylon Jennings).

Tom Astor war es, der als erster deutscher Country Künstler 1995 vom "Veranstalter-Fürsten" Fritz Rau und der renommierten Künstleragentur MAMA CONCERTS organisierte mehrwöchige Konzerttournee absolvierte. Der große Johnny Cash wusste seinen Sohn John Carter Cash in guter Obhut als er ihn mit Astor auf Tournee schickte. Mit dabei auch Ira Dean, der als Teil der Gruppe Trick Pony inzwischen die US Charts eroberte.

Auch nach mehr als 40 Jahren wird Tom Astor nicht müde, da gehen ihm die Ideen nicht aus, er stellt sich immer wieder den harten Anforderungen des nicht einfachen Music Business.

Er ist mit beiden Beinen immer auf dem Boden geblieben. Ruhe und Geborgenheit, die Phasen der Entspannung, in denen er sich sinken lassen und alle Viere von sich strecken kann, die findet er in seiner Heimat, die er nie verlassen hat. Im Kreise seiner Familie. Astor ist gern daheim unter Freunden, Bekannten und Nachbarn und dort ist er wieder Willi Bräutigam.... Man trifft ihn auch bei Reitturnieren, denn seit früher Jugend gehört den Vierbeinern seine Zuneigung,. Da passt es, dass die inzwischen auch schon erwachsene Tochter Agnetha den Reitsport für sich entdeckt hat. Nicht ohne Stolz beobachtet er, wie sein Sohn Leif in die musikalischen Fußstapfen tritt, mit reichlich Talent und genauso gründlich wie der Vater. Mit Ehefrau Margareta, die das Management ihres Mannes seit Jahren erfolgreich übernimmt, bildet Tom Astor eine Einheit, privat wie beruflich. Beide feierten vor einigen Jahren schon ihre Silberne Hochzeit - im Show Business auch nicht unbedingt alltäglich.

Die Erfolgs-Story Tom Astor geht weiter. Der sympathische Schmallenberger hatte immer bestimmte Ziele vor Augen, auf die er akribisch hinarbeitete. Er selbst legte sich die Meßlatte immer ein wenig höher und überließ möglichst nichts Anderen, sondern kümmerte sich selbst darum. An dieser Einstellung hat sich nichts geändert. Der Titel eines seiner Alben sagt alles über Tom Astor: "Ich bin wie ich bin". Ein Mann mit Ecken und Kanten, ein Künstler, der schreibt und singt, was Viele denken, ein Star zum Anfassen, der der Mann von nebenan geblieben ist.

Lesen Sie auch das Interview von unserem Kollegen Gunther Matejka mit Tom Astor.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

Cover Jahr Album Anmerkung

Tom Astor - Kinder-Country-Party 2012 Kinder-Country-Party (Ranger/Ariola) CD Besprechung

Tom Astor - Seine größten Hits 2011 Seine größten Hits (Ariola) CD Besprechung

Tom Astor - Leben Pur 2010 Leben Pur (Ranger/Ariola) CD Besprechung

Tom Astor - Unplugged Live 2009 Unplugged Live (Ranger/Ariola) CD Besprechung

TomAstor-Alles Klar Kein Problem! 2008 Alles klar - Kein Problem! - Das Jubiläumsalbum (Ranger/Ariola) CD Besprechung

TomAstor-Duette 2007 Duette (Ariola) CD Besprechung

2005 Lass es schnei'n - Weihnachten mit Tom Astor (Ariola) CD-Besprechung

2005 Ich will mehr (Ariola)

2004 Live (Ariola)

2003 Schlager & Stars (EMI Strategic Marketing)

2003 Mein Eldorado (Ariola)

2001 Best of Tom Astor (Electrola)

2000 Hautnah (Electrola)


1999 Weihnachten mit Tom Astor (Doppel-CD) (Electrola)

1998 Ich bin Dein Freund (Electrola)

1997 Ich wünsch' Euch Frohe Weihnacht (Electrola)

1997 Das Beste...Live! (Electrola)

1996 Voll aus dem Leben (Electrola)

1996 Diesel Country (Electrola)

1986 Country Welthits (Electrola)

1995 Seine großen Erfolge (Spectrum)

1995 Meilensteine (Electrola)

1993 Flieg junger Adler (Electrola) Wiederveröffentlicht 2005
1x Deutschland

1992 Country Weihnachten (Electrola)

1991 Ein Mann der Straße (Koch)

1991 Hallo Trucker (Electrola)

1990 Junger Adler (Electrola) 1x Deutschland

1988 Hallo Freunde (Imperial) 1x Deutschland

Cover Jahr DVD Anmerkung

Tom Astor - Unplugged Live DVD 2009 Unplugged Live(Ariola)

2004 Live (Ariola)

Jahr Album Chart Höchste Platzierung
2008 Alles klar - Kein Problem! - Das Jubiläumsalbum BRD-Media Control Album Charts 100
2003 Mein Eldorado BRD-Media Control Album Charts 80
2000 Hautnah BRD-Media Control Album Charts 92
1996 Tom Astor BRD-Media Control Album Charts 46
1995 Meilensteine BRD-Media Control Album Charts 69
1995 Ich bin wie ich bin BRD-Media Control Album Charts 71
1993 Flieg junger Adler BRD-Media Control Album Charts 37

Jahr Single Chart Höchste Platzierung
1993 Junger Adler BRD-Medie Control Single Charts 2
1991 Take It Easy - Nimm's leicht BRD-Medie Control Single Charts 8
1991 Ich bin kein Dichter, kein Poet BRD-Medie Control Single Charts 8



Jahr Rolle Film/Serie
     

weitere Artikel über  Tom Astor