Sugarland

Der Bühnenbauer Mid-America Sound hat den außergerichtlichen Vergleich (wir berichteten) um die Einigung beim Indiana State Fair Unglück angelehnt. Ein Sprecher der Gesellschaft gab als Grund an, dass nicht genügend Kläger dem Vergleich zugestimmt hätten. Nur 51 der 62 Kläger hätten dem Vergleich zugestimmt und die Familien von drei Todesopfern befinden sich in der Gruppe, die dem Vergleich nicht zugestimmt hätten.

Mid-America Sound hat auch eine starke Ausgangsposition, denn eine Rechnung der Geschäftsführung der Veranstaltung, unterschrieben von Executive Director Cindy Hoye, bestätigt, dass der Bühnenbauer nichts falsch gemacht hat. Der Bundesstaat argumentiert zwar, dass das kein rechtliches Dokument sein, möchte aber auch nicht, dass ein Gericht darüber entscheidet, ob das Papier rechtlich gültig ist.

Sugarland war an dem Vergleich nicht beteiligt. Das Country-Duo hat sich zu dem Vergleich auch noch gar nicht öffentlich geäußert.

weitere Artikel über  Indiana State Fair Unglück