CD Cover: Josh Turner - Punching Bag
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Leider nicht verfügbar
RedaktionswertungBewertung: 4,5 Sterne = sehr gut
Userwertung1111111111

Da ist er wieder - der Mann mit der tiefergelegten Stimme! Joshua Otis Turner besser bekannt als Josh Turner meldet sich zwei Jahre nach seinem tollen "Haywire"-Album in der Country-Szene zurück. Bei den elf neuen Songs ist Turner nicht nur seinem Produzenten Frank Rogers, sondern auch seiner Liebe zum Pure Country-Sound treu geblieben und ist nicht, wie ein Blick auf das Cover vermuten lässt, unter die Boxer gegangen.

Dennoch ist das durchboxen durch das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen das zentrale Thema auf "Punching Bag". Nach einer Einleitung durch Michael Buffer, der Turner unter anderem als "Bone Shaking Baritone" anpreist, drückt der Sänger beim Titeltrack gleich mal beherzt auf das Gaspedal. "Das Gefühl, dass jeder gegen dich ist und auf dich einschlägt, gab den Impuls für den Albumtitel" sagt Turner in Erinnerung an einen Tag, an dem für den Sänger mal alles schief gelaufen ist. Doch auch wenn es Niederlagen oder Abweisungen im Leben gibt - Turner versucht wenn möglich, die Dinge von ihrer guten Seite zu betrachten. So musiziert der Mann aus dem beschaulichen Hannah, South Carolina, deshalb genau da weiter, wo er mit seinem vierten Studio-Album aufgehört hat.

Und das erweist sich als großer Vorteil. Denn da, wo andere mit dem Pop- oder Rock-Genre flirten, bleibt Turner auf seinem Weg. Dass dieser trotzdem abwechslungsreich sein kann, beweist der Songschreiber mit seinem neuen Material, bei dem maximal ein Beinahe-Ausfall auszumachen ist. So beschert eins der jüngsten Mitglieder der Grand Ole Opry wie gewohnt eine Reihe gut aufgelegter Country-Songs. Von der ersten Single, dem romantischen "Time Is Love", über "Deeper Than My Love", bei dem Turner seine Baritonstimme in tiefsten Gefilden vortrefflich ausreizt, bis zum sympathischen "Whatcha Reckon" und dem fröhlich-humorvollen "Good Problem" - der Mann, der schon über fünf Millionen Alben verkaufen konnte, hat es einfach drauf.

Nicht zu vergessen ist der Rest der Turner-Familie. So dürfen seine drei Söhne Hampton, Colby und Marion bei "Find Me A Baby" zusammen mit ihrer Mom Jennifer mitsingen oder dies immerhin lautstark versuchen. Nicht nur, dass die Amerikaner grundsätzlich den "Einsatz" der Familie in der Musik lieben - dieses Lied hat durch seine schöne Melodie und dem simplen Refrain ohnehin schon ein enormes Hitpotenzial. Sollte das Familienministerium oder ähnliche Institutionen einmal ein Paradebeispiel für einen glücklichen Familien-Song suchen - hier ist das Ding!

Ein Ohrenschmaus für Fans wimmernder Pedal Steel-Guitars ist schon vorher die klassische Ballade "Cold Shoulder" - zusammen mit Fiddle und Piano die geballte Ladung an Pure Country. Und dazu noch ein emotional singender Josh Turner - herrlich!

An insgesamt acht der elf Titel hat Turner mitgeschrieben - "Pallbear" stammt ganz allen vom 34-Jährigen. Der Song ist im Gegensatz zu den vorher aufgezählten Uptempo-Beiträgen überaus düster ausgefallen. Wie auch die traurige Geschichte, die von einem von seiner Frau verlassenen Mann handelt. Als prominente Gäste sind im Background Iris DeMent und Marty Stuart an der Mandoline mit dabei.

Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte Turner bekanntlich im Kinderchor der Union Baptist Church - und bis heute hat der Sänger aus seiner religiösen Überzeugung nie einen Hehl gemacht. So ist auf jedem bisherigen Album ein Praise & Worship-Song zu finden. Diesmal gibt es sogar gleich zwei: "For The Love of God" ist ein munterer Song im lockeren Bluegrass-Style, an dem Ricky Skaggs als Gaststar aktiv an Mandoline, Cello Banjo und als Background-Sänger mitgewirkt hat. Schade nur, dass diese stilvolle Nummer zu früh ausgeblendet worden ist. "I Was There" ist dagegen ein zu dick aufgetragener Schmachtfetzen. Das Lied ist von Tim Menzies und Monty Criswell aus der Gott-Perspektive geschrieben und zählt auf, wo "Er" sich aufgehalten hat: "I Was There... At Gettysburg, Omaha Beach and Vietnam. I heard every soldier's cry and every mom's prayer". Diese Nummer passt einfach nicht so recht in den Kontext der CD. Musikalisch ist der Song durch die besondere Baritonstimme Turners trotzdem schön. Es schadet aber auch nicht, dass Turner danach noch mit dem lockeren "Left Hand Man" ein nettes und thematisch weniger in die Tiefe gehendes Finale spendiert.

Fazit: Josh Turner bleibt sich selbst treu - und beschert den Anhängern traditioneller und handwerklich perfekt eingespielter Countrymusic ein Album ohne echte Wagnisse. Dafür aber gibt es viel gute Musik und mehrere Mega-Ohrwürmer.

Label: MCA Nashville (in Deutschland nicht veröffentlicht)VÖ: 12. Juni 2012

  • Titelliste

01Michael Buffers Introduction07Find Me A Baby (mit Jennifer, Hampton, Colby und Marion Turner)
02Punching Bag08Whatcha Reckon
03Time Is Love09Pallbearer (mit Iris DeMent)
04Deeper Than My Love10For The Love of God
05Good Problem11I Was There
06Cold Shoulder12Left Hand Man