Mary Sarah & Friends - Bridges


ACM Awards Logo

Am Sonntag, dem 1. April 2012 war es soweit, die Academy of Country Music (ACM) hat geladen zur Verleihung der 47. jährlichen ACM Award Gala und alles was in der Country-Szene Rang und Namen hat, war da. Der amerikanische Fernsehsender CBS übertrug die Verleihung live, verpasste aber eine kleine Sensation, denn der Preis für das beste Duo des Jahres ging an Thompson Square. Es ist damit das erste mal, seit 1991, dass weder Sugarland noch Brooks & Dunn die Auszeichnung entgegennehmen konnten. Da der Preis bereits am 31. März verliehen wurde, blieb den Zuschauern nur eine kurze Erwähnung während der Live-Sendung.

Aber es gab auch noch andere Gewinner:

Wie bereits von Insidern vermutet, gewann Taylor Swift den Entertainer des Jahres Awards. Die Country-Sängerin stach damit Jason Aldean, Kenny Chesney , Brad Paisley und Blake Shelton aus. Der Entertainer des Jahres wird von den Zuschauern gewählt.

Als Sänger des Jahres wurde Blake Shelton von der Jury gewählt. Das Jury-Mitglied der amerikanisches Ausgabe von "The Voice" schwimmt zurzeit auf einer Beliebtheitswelle. Die anderen nominierten in dieser Kategorie waren Jason Aldean, Kenny Chesney, Brad Paisley, und Chris Young

Die Auszeichnung der Sängerin des Jahres ging an die Ehefrau von Blake Shelton, Miranda Lambert. Die Jury sah sie damit vor Sara Evans, Martina McBride, Taylor Swift und Carrie Underwood

Wie bereits im Intro-Text erwähnt, ging die Auszeichnung für das Gesangs Duo des Jahres an Thompson Square. Die anderen nominierten Duos waren Love and Theft, Montgomery Gentry, Steel Magnolia und Sugarland.

Wenig überraschen auch die Auszeichnung von Lady Antebellum zur Gesangsgruppe des Jahres. The Band Perry, Eli Young Band, Rascal Flatts und die Zac Brown Band hatten es schwer, gegen das Trio anzukommen.

Als bester neuer Künstler ging Scotty McCreery nach Hause, der bereits den Nervenkitzel einer Entscheidung gewohnt sein dürfte, denn schließlich ging er im letzten Jahr als Gewinner der US-Show "American Idol" hevor. Die Fans von Hunter Hayes und Brantley Gilbert riefen nicht so häufig an und damit gingen die beiden Country-Sänger leer aus.

Als Album des Jahres wählte die Jury "Four the Record" von Miranda Lambert produziert von Chuck Ainlay, Frank Liddell und Glenn Worf. Damit kann Miranda Lambert zwei Trophäen mit nach Hause nehmen.

Die Single des Jahres wurde "Don't You Wanna Stay" von Jason Aldean mit Kelly Clarkson produziert von Michael Knox.

Als Song des Jahres wählte die Jury "Crazy Girl" von der Eli Young Band, geschrieben von Lee Brice und Liz Rose.

Wenigsten bei den ACM Awards hat Toby Keith die Chance auf eine Auszeichnung. Sein Musikvideo zu "Red Solo Cup", produziert von Mark Kalbfeld, Regisseur Michael Salomon, wurde als Video des Jahres ausgezeichnet.

Die Single des Jahres ist zugleich auch das Gesangsereignis des Jahres: "Don't You Wanna Stay" von Jason Aldean mit Kelly Clarkson, produziert von Michael Knox.

Bereits vor einigen Tagen verlieh die Academy of Country Music die industrie-Awards (Meldung lesen)