CD Cover: Scotty McCreery - Clear as Day
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 3,5 Sterne = gut
Userwertung 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

So, nun wieder mal ein Gewinner von "American Idol", der amerikanischen Version von "Deutschland sucht den Superstar". Der Mann- oder besser: Jüngling- der die 10. Staffel für sich entscheiden konnte, heißt Scott Cooke "Scotty" McCreery und wird am 9. Oktober 2011 süße 18 Jahre alt. Vom Cover seines Debüt-Albums "Clear As Day" blickt also ein völlig faltenloses, barthaarloses, blauäugiges Babyface. Ein gegelter Bubi. Ein Bravo-Boy. Doch: nicht täuschen lassen. Der Knirps aus Garner, North Carolina, hat den Stimmbruch längst mit Erfolg hinter sich gelassen...

Genau das ist das Sensationelle, das Erstaunliche an der von Mark Bright produzierten CD. Dieses irritierend dunkle, sehr maskuline und für Country wie geschaffene Organ will einfach so überhaupt nicht zu dem dunkelhaarigen Strolch passen. Ja, Ladies and Gentlemen, Scotty McCreery hat eine Stimme und er kann wirklich prima singen.

Und was er da so singt, ist zum großen Teil von Nashville-Größen erdacht worden. Brett James hatte seine Songwriter-Finger bei nachdenklichen "I Love You This Big" im Spiel, Keith Urban schrieb gemeinsam mit Vernon Rust das sehr rockige Genre-Bekenntnis "Walk In The Country", Craig Wiseman war Ko-Komponist des gut gelaunten, ganz im Stile von Tim McGraw gehaltenen "Better Than That" und Rhett Akins war an dem akustischen Roots- und Gute-Laune-Song "Write My Number On Your Hand" beteiligt. Könner ihres Fachs. Und gesungen von einem Talent. Alles Roger also?

Na ja, nicht so ganz. Denn die Lebensweisheiten und Betrachtungen, die der da noch 17jährige bei den Sessions zum Besten gibt, wollen einfach nicht zu einem Teenie passen. Da muss die Glaubwürdigkeit auf der Strecke bleiben. Und genau diese Glaubwürdigkeit ist eine Kernkompetenz der Country Music. Die größten Songs sind nach dem Motto: Three Chords and the Truth geschrieben. Hier sind es weit mehrere Akkorde- aber viel weniger Wahrheiten.

Dem guten Scotty, der sich angeblich schon als 10jähriger als Elvis-Imitator prächtig geschlagen haben soll, kann man keinen Vorwurf machen. Er möchte natürlich seine Chance nutzen, und er schlägt sich erstaunlich wacker. Vor allem, wenn es um harmlose, sonnige Songs geht. Das passt. Wenn aber mal, wie bei "Dirty Dishes", die obligate Herz-und-Schmerz-Ballade angestimmt werden soll, dann ist er,trotz brummiger Stimme und dezenten Kotletten,dafür einfach viel zu jung. In zehn Jahren, ja, dann hat er bestimmt schon das eine oder andere von "schmutziger Wäsche" zu erzählen.

Fazit: Der American-Idol-Gewinner überzeugt trotz Jugend mit erwachsener Stimme- so manche Songs wollen aber nicht so recht zu dem Jungspund passen.

Scotty McCreery
Label: 19 / Interscope / MercuryNashville (in Deutschland nicht veröffentlicht) VÖ: 4. Oktober 2011

  • Titelliste


01 Out of Summertime 07 Better Than That
02 I Love You This Big 08 Write My Number On Your Hand
03 Clear As Day 09 Dirty Dishes
04 The Trouble With Girls 10 You Make That Look Good
05 Water Tower Town 11 Back On The Ground
06 Walk In The Country 12 That Old King James