Clint Black

Clint Black, der Country-Traditionalist aus Texas, war in den neunziger Jahren einer der ersten, der der Country Music andere H├Ârerschichten erschloss und ihr zu einem Massen-Appeal verhalf. Black ist auch einer der ersten K├╝nstler einer Generation, die sich vom Rock'n'Roll der Sechziger und den Rock-orientierten Singer/Songwritern der siebziger Jahre genauso inspirieren lie├č wie von Country-Gr├Â├čen wie Merle Haggard , Bob Wills und George Jones. Seine aufpolierte und besser zu vermarktende Version traditioneller Country Music ebnete den Weg f├╝r eine neue Generation von Country-Interpreten, insbesondere f├╝r Garth Brooks . Nachdem dieser der Durchbruch in den Pop-Mainstream gelungen war, wurde es um Black zwar etwas ruhiger, er blieb jedoch einer der popul├Ąrsten und anerkanntesten Country-S├Ąnger der neunziger Jahre.

Clint Black wurde zwar in New Jersey geboren, wuchs jedoch im texanischen Katy auf, einem Vorort von Houston. Als Kind h├Ârte er sowohl Country als auch Rock'n'Roll, begann aber erst mit dreizehn, Gitarre und Mundharmonika zu spielen. Zwei Jahre sp├Ąter fing er an, Songs zu schreiben und mit der Band seines Bruders Kevin aufzutreten, in der er Bass spielte und sang. In den fr├╝hen Achtzigern musizierte er auf den Stra├čen von Katy und trat im weiteren Verlauf in Caf├ęs, Bars und Nachtclubs auf.

1987 traf Black mit Hayden Nicholas zusammen, einem Gitarristen und Songwriter, der ein Heimstudio besa├č. Die beiden begannen zusammenzuarbeiten, sie schrieben Songs und nahmen Demos auf. Nicholas wurde der Bandleader Blacks, er spielte Lead-Gitarre und ist Co-Autor eines Gro├čteils von Blacks Hit-Singles. Ein Tape mit ihren Songs fiel schlie├člich Bill Ham in die H├Ąnde, dem Manager von ZZ Top. Ham war beeindruckt und wurde auch Blacks Manager. Ende 1988 erhielt der S├Ąnger schlie├člich einen Vertrag bei RCA Nashville.

Blacks erste Single "A Better Man" erschien Anfang 1989 und wurde sofort zur Nummer 1. Er war damit der erste Country-S├Ąnger seit 15 Jahren, dem dies mit seiner Deb├╝t-Single gelungen war. Black wurde in der Country-Szene zu einer Sensation. Im April, einen Monat, bevor sein Deb├╝talbum "Killin' Time" ver├Âffentlicht wurde, spielte er bereits in der Grand Ole Opry. "Killin' Time" wurde ebenfalls sofort zum Hit. Es erreichte in nur sechs Monaten Goldstatus und warf vier weitere Hitsingles ab, darunter die Nummer-1-Hits "Killin' Time", "Nobody's Home" und "Walkin' Away". Ende 1989 gewann er den Horizon Award der Country Music Association und wurde von ihr auch zum Best Male Vocalist gek├╝rt. Bei der Academy of Country Music gewann er in den Kategorien Best Album, Best Single, Best Male Vocalist und Best New Male Vocalist. Von der Nashville Songwriters Association International (NSAI) erhielt er den Songwriter/Artist of the Year Award. Ende 1990 hatte sich "Killin' Time" in den USA ├╝ber zwei Millionen Mal verkauft.

Blacks zweites Album "Put Yourself in My Shoes" erschien 1990. Es konnte den Erfolg seines Vorg├Ąngers wiederholen und bescherte dem S├Ąnger mit "Put Yourself in My Shoes", "One More Payment", "Loving Blind" und "Where Are You Now" weitere vier Top-Ten-Singles, wobei die beiden letztgenannten Platz 1 erreichten. "Put Yourself in My Shoes" verkaufte ebenfalls ├╝ber zwei Millionen Exemplare und stieg in den Pop-Charts bis auf Position 18. Von der Kritik wurde das Werk allerdings reservierter aufgenommen als das Deb├╝t. Trotzdem wurde Black auch in diesem Jahr zum Best Male Vocalist gek├╝rt.

1990 war Black mit Alabama auf Tour und trat im ganzen Land in Fernsehshows auf. 1991 kamen mehrere Singles aus "Put Yourself in My Shoes" in die Charts, und er wurde in die Grand Ole Opry aufgenommen. Silvester 1991 heiratete er die Fernsehschauspielerin Lisa Hartman.

1992 begann f├╝r Clint Black mit einem Rechtsstreit mit seinem Manager Bill Ham. Black machte geltend, Ham sei im urspr├╝nglichen Vertrag ein zu gro├čer Prozentanteil an seinen Tantiemen und Ver├Âffentlichungsrechten einger├Ąumt worden. Der Prozess besch├Ąftigte den S├Ąnger sieben Monate lang, in denen er allerdings auch sein drittes Album aufnahm. Im Sommer war der Streit beigelegt, und Blacks neues Album "The Hard Way" fand endlich seinen Weg in die L├Ąden. Es erhielt positive Kritiken und schoss sofort bis auf Position 2 der Country- und in die Top Ten der Pop-Charts. Die erste Single aus dem Album, "We Tell Ourselves", wurde zu einer weiteren Nummer 1. Um "The Hard Way" zu promoten, begab sich Black im Juni 1992 auf eine ausgedehnte Welttournee.

Wenngleich das Album ein Erfolg wurde, verkaufte es sich "nur" etwa eine Million Mal und konnte damit an die Verkaufszahlen von Blacks ersten beiden Longplayern nicht ankn├╝pfen. Blacks viertes Album, das 1993 ver├Âffentlichte "No Time to Kill" setzte diesen Trend fort, wenngleich die Verk├Ąufe immer noch mehr als respektabel waren: Das Album erreichte Platinstatus und warf mit "When My Ship Comes In" eine weitere Hitsingle ab. Im Herbst 1994 lie├č Black sein f├╝nftes Album "One Emotion" folgen, dem sich ein Jahr sp├Ąter das Weihnachtsalbum "Looking for Christmas" anschloss. Nach zweij├Ąhriger Funkstille erschien 1997 die LP "Nothin' But the Taillights", und 1999 feierte Black sein zehnj├Ąhriges Plattenjubil├Ąum mit "D'Lectrified". Im neuen Jahrtausend folgten mehrere Greatest-Hits-Sammlungen.

2004 gr├╝ndete Black sein eigenes Plattenlabel, die Equity Music Group, und kehrte mit "Spend My Time" zur├╝ck, seinem ersten neuen Material seit mehr als sechs Jahren. Ausserdem gab es unter dem Titel "Christmas With You" nach langer Zeit auch mal wieder eine WeihnachtsCD von Clint Black.

2005 erschien das Album "Drinkin' Song & Other Logics", was nicht ganz an die Erfolge der Vorg├Ąnger anschliessen konnte. Nach einem weiteren Jahr Pause zehrt Clint wieder von alten Zeiten und bringt 2006 mit "16 Biggest Hits" und 2007 mit "The Love Songs" wieder zwei Alben mit altem Material auf den Markt.

2008 l├Âsten Little Big Town durch eine Vertragsl├╝cke die Vereinbbarung mit der Equity Music und wechselten zu Capitol Nashville. Das war so ein schwerer Schlag f├╝r das kleine Label, dass es Ende 2008 den Gesch├Ąftsbetrieb einstellte. Seitdem hat er keine neuen Alben mehr ver├Âffentlich, nahm aber immer wieder vereinzelte Songs auf, die er f├╝r eine Compilation freigab und auf einen Soundtrack packte. So zum Beispiel f├╝r die Soundtrack zu den Filmen "Flicka 2 - Freunde f├╝rs Leben" und "Flicka 3 - Beste Freunde", in denen Clint Black auch in die Rolle des Toby schl├╝pfte.

Am 4. Juli 2012 trat Clint Black in der Reality Sendung "Coming Home", auf dem US-Fernsehsender Lifetime, auf. In der Sendung half Black zwei Kindern einen Song ├╝ber ihren Vater, einem Hauptmann der US-Armee, zu schreiben zu schreiben, der auf einen ├ťberraschungsbesuch aus Afghanistan kommt.

Am 24. Juli 2012 stattete die PBS-Sendung "History Detectives" dem Country-S├Ąnger einen ├ťberraschungsbesuch ab. In der Sendung wurde die Geschichte eines Artefaktes aufgedeckt, das seine Frau, Lisa Hartmann, ihm vor Jahrzehnten geschenkt hatte.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

CoverJahrAlbumAnmerkung

ClintBlack-TheLoveSongs2007The Love Songs (Equity)

ClintBlack-16BiggestHits200616 Biggest Hits (Equity)

2005Drinkin' Songs & Other Logic (Equity)

ClintBlack-ChristmasWithYou2004Christmas With You (Equity)

2004Spend My Time (Equity)

2001Greatest Hits II (RCA Nashville)

1999D'Lectrified (RCA Nashville)gold(USA)

1997Nothin' but the Taillights (RCA Nashville)platin(USA)

1996Greatest Hits (RCA Nashville)2xplatin(USA)

1995Looking for Christmas (RCA Nashville)

1994One Emotion (RCA Nashville)platin(USA)

1993No Time to Kill (RCA Nashville)platin(USA)

1992The Hard Way (RCA Nashville)platin(USA)

1990Put Yourself in My Shoes (RCA Nashville)3xplatin(USA)

1989Killin' Time (RCA Nashville)3xplatin(USA)

JahrAlbumChartH├Âchste Platzierung
2007The Love SongsTop Independent Albums

24

2007The Love SongsTop Country Albums

37

200716 Biggest HitsTop Country Albums

72

2005Drinkin' Songs & Other LogicTop Independent Albums22
2005Drinkin' Songs & Other LogicTop Country Albums36
2004Ultimate Clint BlackTop Independent Albums1
2004Ultimate Clint BlackTop Country Albums3
2004Ultimate Clint BlackThe Billboard 20027
2004Christmas With YouTop Independent Albums24
2004Christmas With YouTop Country Albums46
2003Ultimate Clint BlackTop Country Albums39
2003Super Hits (2003)Top Country Albums53
2001Greatest Hits IITop Country Albums8
2001Greatest Hits IIThe Billboard 20097
2000D'LectrifiedTop Country Albums59
2000D'LectrifiedTop Country Albums28
1999D'LectrifiedTop Country Albums7
1999D'LectrifiedThe Billboard 20075
1997Nothin' but the TaillightsTop Country Albums4
1997Nothin' but the TaillightsThe Billboard 20043
1996Greatest HitsTop Country Albums4
1996Greatest HitsTop Country Albums2
1996Greatest HitsThe Billboard 20012
1995Looking for ChristmasTop Country Albums25
1995Looking for ChristmasThe Billboard 200138
1994One EmotionTop Country Albums8
1994One EmotionThe Billboard 20037
1993No Time to KillTop Country Albums2
1993No Time to KillThe Billboard 20014
1992The Hard WayTop Country Albums2
1992The Hard WayThe Billboard 2008
1990Put Yourself in My ShoesTop Country Albums1
1990Put Yourself in My ShoesThe Billboard 20018
1989Killin' TimeTop Country Albums1
1989Killin' TimeThe Billboard 20091
1989Killin' TimeThe Billboard 20031

JahrSingleChartH├Âchste Platzierung
2008Long Cool WomanCountry Singles58
2007The Strong OneCountry Singles37
2006Drinkin' Songs & Other LogicHot Country Singles & Tracks54
2005Christmas with youHot Country Singles & Tracks44
2005Rainbow in the rainHot Country Singles & Tracks54
2004My ImaginationHot Country Singles & Tracks42
2004Spend My TimeHot Country Singles & Tracks16
2004The Boogie ManHot Country Singles & Tracks51
2002Money Or LoveHot Country Singles & Tracks50
2001Easy For Me To SayHot Country Singles & Tracks27
2000Been ThereThe Billboard Hot 10044
2000Love She Can t Live WithoutHot Country Singles & Tracks30
2000Been ThereHot Country Singles & Tracks5
1999When I Said I DoThe Billboard Hot 10031
1999When I Said I DoHot Country Singles & Tracks1
1999You Don t Need Me NowHot Country Singles & Tracks29
1998The Shoes You re WearingHot Country Singles & Tracks1
1998Loosen Up My StringsHot Country Singles & Tracks12
1998Nothin' But The TaillightsHot Country Singles & Tracks1
1997Half Way UpHot Country Singles & Tracks6
1997Still Holding OnHot Country Singles & Tracks11
1997Something That We DoHot Country Singles & Tracks2
1997Something That We DoThe Billboard Hot 10076
1996Like The RainHot Country Singles & Tracks1
1995Life Gets AwayHot Country Singles & Tracks4
1995One EmotionHot Country Singles & Tracks2
1995Summer's Comin'Hot Country Singles & Tracks1
1995Untanglin' My MindHot Country Singles & Tracks32
1995Wherever You GoHot Country Singles & Tracks3
1994A Good Run Of Bad LuckHot Country Singles & Tracks1
1994DesperadoHot Country Singles & Tracks56
1994Half The ManHot Country Singles & Tracks4
1994State Of MindHot Country Singles & Tracks2
1994Tuckered OutHot Country Singles & Tracks74
1994Untanglin My MindHot Country Singles & Tracks4
1993A Bad GoodbyeThe Billboard Hot 10043
1993No Time To KillHot Country Singles & Tracks3
1993When My Ship Comes InHot Country Singles & Tracks1
1993A Bad GoodbyeHot Country Singles & Tracks2
1993DesperadoHot Country Singles & Tracks54
1992Burn One DownHot Country Singles & Tracks4
1992This NightlifeHot Country Singles & Tracks61
1992We Tell OurselvesHot Country Singles & Tracks2
1991Loving BlindHot Country Singles & Tracks1
1991One More PaymentHot Country Singles & Tracks7
1991Where Are You NowHot Country Singles & Tracks1
1990Nobody s HomeHot Country Singles & Tracks1
1990Nothing s NewsHot Country Singles & Tracks3
1990Put Yourself In My ShoesHot Country Singles & Tracks4
1990Walkin AwayHot Country Singles & Tracks1
1989Better ManHot Country Singles & Tracks1
1989Killin TimeHot Country Singles & Tracks1


JahrRolleFilm/Serie
2012TobyFlicka 3 - Beste Freunde
2010TobyFlicka 2 - Freunde f├╝rs Leben
2005MarleyHot Properties (Episode: "It's a Wonderful Christmas Carol on 34th Street")
2004sich selbstLas Vegas (Episode: "Good Run of Bad Luck")
2003MasseurAnger Management (Die Wutprobe)
2004Randy RichterHope & Faith(Episode: "Schluss mit Randy")
2000Dr. WarrenGoing Home
2000sich selbst (nur Stimme)King Of The Hill Episode: "Peggy's Fan Fair"
1999sich selbst (nur Stimme)King Of The Hill Episode: "Bills Are Made To Be Broken"
1998Cadillac Jack FavorStill Holding On: The Legend of Cadillac Jack
1994Sweet-Faced GamblerMaverick - Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel