Laura Bell Bundy

Konzeptalben sind in der Countrymusik rar gesäht, so sagt Laura Bell Bundy selbst auf ihrem Debutalbum "Achin' And Shakin'", dass dieser Werk "von ein wenig link von der Mitte." kommt (also von Herzen!). Aber das war auch von Bundy zu erwarten, die 11 der 12 Songs ihres ersten Albums selbst mit geschrieben hat. Aber sie ist auch einen ungewöhnlichen Weg gegangen. Anstatt direkt nach Nashville zu pilgern, hat sie erst einmal viele musikalische Erfahrungen in New York City gesammelt.

Sie verdiente sich eine Tony Award Nominierung (US Musical Preis) f√ľr ihre Rolle als Elle Woods in "Legally Blonde: The Musical". Dabei war sie da schon ein alter Hase im Gesch√§ft. Mit 9 Jahren trat sie in der Radio City Music Halls "Christmas Spectacular" auf. Mit 11 gewann sie einen Kritikerpreis f√ľr ihre Rolle in "Ruthless! The Musical". Ausserdem spielte sie in den Broadwayproduktionen von "Hairspray" und "Wicked" mit.

Trotzdem war es immer ihr Ziel, irgendwann einmal Country zu singen. Zwischen den Shows trat Bundy zusammen mit ihrer Zimmergenossin Amber Rhodes auch immer wieder als Duo in den Clubs von Manhattan auf. Nun tauscht sie den Broadway in NY mit dem Lower Broad in Nashville und unterzeichnete einen Vertrag bei Mercury Nashville, um dann im April 2010 ihr Album "Achin' And Shakin'" zu veröffentlichen.

Dabei verbrauchte sie gleich drei Produzenten. Die erste Hälfte des Albums, produziert von Nathan Chapman, bietet herzbrechende, emotionale Balladen. Die zweite Hälfte des Albums, produziert von Kyle Kelso und Mike Shimshack, beinhaltet die schnelleren Songs, darunter auch die erste Single "Giddy On Up". Bei dieser verbindet Bundy dann auch die spielerische Seite ihrer Musicalvergangenheit mit dem Song, dem Text und der fussstampfenden, treibenden Linedance-Musik. All das wird gepaart mir ihren stimmlichen Fähigkeiten und dem Humor, den sie beim Singen vermittelt. Ein Musicalstar mit einem gewaltigen Hauch von Country-Spirit: Wenn das kein Konzept ist!

Bei den ACM Awards 2010 √ľberraschte Bundy mit ihrem ersten, grossen Country TV Auftritt und einer Tanzb√ľhnenshow, die zeigt, dass es m√∂glich ist, zu tanzen und live zu singen und dabei die T√∂ne zu treffen. Eine F√§higkeit, die man nur in der harten Musicalschule erlernt.

Ihren musikalischen Live-Einstand feierte Bundy bei der 23. Country Night Gstaad im Septemer 2011.

Anfang 2012 medlete die Huffington Post, dass Laura Bell Bundy eine Gastrolle in der US-Fernsehserie "Hart of Dixie" √ľbernommen hat. Bundy wird die Rolle der Shelby, einer Frau, in die sich der Hauptdarsteller George Tucker (gespielt von Scott Porter) verkuckt, √ľbernehmen und ist in mindestens zwei Episoden zu sehen.

  • Aktuelle CD

  • Fragen an Laura Bell Bundy

Cd Cover: Laura Bell Bundy - Achin And Shakin
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen

Wer ist Dein musikalischer Held?
Da hab ich einige... Dolly Parton, Loretta Lynn, Otis Redding und Aretha Franklin.

Welche CD ist im Moment in Deinem Player?
Lee Ann Womacks "Call Me Crazy".

Welches Buch liegt auf Deinem Nachttisch?
√úber meinem Kopfende befindet sich ein komplettes B√ľcherregal, also sind da viele B√ľcher. Manchmal lese ich f√ľnf B√ľcher parallel. Derzeit sind dabei: "The Road Less Traveled" von M. Scott Peck und "The Help" von Kathryn Stocket.

Welchen Song hättest Du gerne geschrieben?
Journeys "Don't Stop Believin", weil er jede Nacht in jeder Bar irgendwo hier in Amerika gespielt wird.

Welchen Satz hörst Du Dich immer wieder sagen?
"Norma Jean, Du kackst da nicht hin!" Norma Jean ist mein neues H√ľndchen.

Welches Transportmittel bevorzugst Du?
Ein Cabrio.

Welchen Moment Deines Lebens w√ľrdest Du gerne noch einmal erleben?
Die Spazierg√§nge, die ich mit meinem Vater im Herbst gemacht habe, als ich 5 war und wir saure √Ąpfel pfl√ľckten.

Hast Du einen Gl√ľcksbringer?
Ja. Meine Hufeisen-Kette und einen Ring.

Wie wäre der Titel Deiner Autobiografie?
"Geboren, um zu unterhalten - Das Leben und die Zeit von Laura Bell Bundy."

Wenn Du in 50 Jahren auf Dein Leben zur√ľck blickst, was hoffst Du, dass die Leute √ľber Dich sagen?
Sie werden wohl sagen: "Das M√§dchen war verr√ľckt!" Ich hoffe, sie sagen: "Sie war sich immer treu."

Was wärst Du, wenn keine Musikerin?
Ich w√ľrde etwas gegen Nahrungsmittelallergien machen, unter denen ich ja auch leide, und damit auch anderen Leuten helfen.

Was ist Dein Lieblingsessen, wenn Du auf Tour bist?
Lays klassische Kartoffelchips.

Was kannst Du uns erzählen, was wir nie von Dir erwartet hätten?
Ich hab in der Junior High mal eine Physikpreis gewonnen... ausserdem liebe ich Battlestar Gallactica!