Filmplakat: Unlikely Angel
DVD / Blue-Ray kaufen
dvd-amazon-a
dvd-amazon-b
dvd-leer-c
dvd-jpc-d
Redaktionswertung Bewertung: 3 Sterne = ok
Userwertung 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Ruby Diamond (Dolly Parton) ist eine Countrys├Ąngerin, die von der ganz gro├čen B├╝hne tr├Ąumt. Doch bis dahin muss sie mit billigen Honkytonks vorlieb nehmen. Als sie nach einem Auftritt auf dem Nachhauseweg wegen eines Rehs von der schneeglatten Fahrbahn abkommt, findet sie sich pl├Âtzlich an der Himmelst├╝r wieder. Dort erf├Ąhrt sie vom heiligen Petrus, dass die Pforten f├╝r sie verschlossen bleiben, weil sie zu Lebzeiten nicht genug gute Taten vollbracht hat. Doch wir w├Ąren nicht in einer Weihnachtskom├Âdie, wenn sie Petrus nicht dazu durchringen w├╝rde, ihr eine Chance zu geben: Bis zu den Fest darf sie auf die Erde zur├╝ckkehren, um sich den Eintritt ins Himmelreich zu verdienen. Dazu bleiben ihr jedoch nur wenige Tage.

Sie landet sehr unsanft direkt vor dem Haus von Ben Bartilson und seinen beiden Kindern Sarah und Matthew. Dort ist von vorweihnachtlichem Familiensinn nichts zu sp├╝ren. Seit dem Tod der Mutter lebt Ben nur noch f├╝r die Arbeit, die halbw├╝chsige Sarah sitzt pausenlos vor dem Computer und m├Âchte am liebsten ├╝ber Weihnachten mit Freunden verreisen. Und der kleine Matthew spielt Videospiele. Ein klarer Fall f├╝r M├Âchtegern-Engel und Super-Nanny Ruby Diamond. Sie hat zwar von Kinderbetreuung keine Ahnung, aber mit ihrer bodenst├Ąndigen Art wird sie der Familie schon den n├Âtigen "Christmas Spirit" beibringenÔÇŽ

"Unlikely Angel" ist eine amerikanische Fernsehproduktion von 1996, die bei uns "Ein Engel auf Probe" hie├č, aber in der deutschen Fassung bislang nicht auf DVD erschienen ist. Dolly Parton, die auch als ausf├╝hrende Produzentin fungierte, hat sich die Rolle auf den Leib schreiben lassen und versorgt die m├Ą├čig originelle, aber besinnliche Fantasykom├Âdie mit dem n├Âtigen Drive. Sie dominiert jede Szene mit ihren offenenherzigen Kommentaren zur Lage des Bartilson'schen Familienfriedens. Als Engel ohne Fl├╝gel sammelt Parton dadurch flei├čig Sympathie-Punkte beim Zuschauer und letztlich nat├╝rlich auch bei ihrer Gastfamilie selbst.

Mit "Whatcha Tryin' to Do to Me?" und "Unlikely Angel" singt Dolly Parton dar├╝ber hinaus zwei Originalsongs (ganz abgesehen von einem Weihnachtsduett mit dem kleinen Matthew am Klavier, bevor sie dann zu guter Letzt in den Engels-Chor aufgenommen wird). Dass sie den ganzen Film ├╝ber ihre ├╝ppige Oberweite selbstironisch ins rechte Licht r├╝ckt, d├╝rfte vor allem m├Ąnnliche Countryfans erfreuen. Aber diese Koketterie geh├Ârt bei ihr ja ohnehin zum Standardprogramm. Und mehr sollte man von der Weihnachskom├Âdie auch nicht erwarten als ein routiniertes M├Ąrchen mit Sitcom-Charakter, dass ganz auf altbew├Ąhrte Zutaten vertraut, und auf humoristische Weise dem Geist der Weihnacht nachsp├╝rt, bis man die Englein singen h├Ârt.

Erw├Ąhnenswert am Rande ist unbedingt noch Roddy McDowall, der Petrus spielt, und als Running Gag immer wieder in anderen Verkleidungen bei Ruby auftaucht, um ihr Tipps zu geben oder sie zu ermahnen. Denn der betagte Schauspieler, der 1998 starb, tr├Ągt einiges an Filmgeschichte mit sich herum und d├╝rfte bei dem einen oder anderen sogar Weihnachtserinnerungen wecken: In den 40er Jahren war McDowall ein ber├╝hmter Kinderstar, dessen Gesicht man aus Feiertagsausstrahlungen wie "Flicka", dem Lassie-Abenteuer "Heimweh" (beide 1943) und John Fords f├╝nffach oscarpr├Ąmiertem Meisterwerk "So gr├╝n war mein Tal" (1941) kennt.

Fazit: Familientaugliche Feiertagsunterhaltung, die bei Dolly Parton-Fans die Vorfreude auf Weihnachten erheblich steigern d├╝rfte.

  • Regie und Schauspieler

  • Produktionsinfos

  • Starttermine

Regie Darsteller Rolle
Michael Switzer Dolly Parton ... Ruby Diamond
Roddy McDowall ... Petrus
Brian Kerwin ... Ben Bartilson
Allison Mack ... Sarah Bartilson
Eli Marienthal ... Matthew Bartilson


Studio: Sandollar / Kushner - Locke Company (CBS)
Land: USA, 1996
FSK: ohne Altersbeschr├Ąnkung
Laufzeit: 95 Minuten

Kino: ./.
DVD: ./.
PPV: ./.
Pay-TV: ./.
Free-TV: 17. Dezember 1996 (USA)