CD Cover Johnny Cash - The Best of The Johnny Cash TV Show
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Downloaden bei Muscload
Redaktionswertung Bewertrung: 5 Sterne = sehr gut
Userwertung 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Die wundervolle Doppel-DVD zur "The Johnny Cash Show", die von Juni 1969 bis MĂ€rz 1971 auf dem US-Sender ABC lief, war die wohl spannendste DVD-Veröffentlichung fĂŒr jeden Country-Fan: Wegen den außergewöhnlichen Versionen von Johnny-Cash-Songs, den bisher nicht fĂŒr möglich gehaltenen Duetten und den hervorragenden Gastauftritten.

Doch will man jedes Mal eine DVD einlegen, wenn man das wunderbare Medley aus "She Thinks I Still Care/Love Bug/The Race Is On" von George Jones hören will? NatĂŒrlich nicht. Und wer denkt an die Außendienstler und Trucker, die den Großteil ihres Lebens "on the road" und nicht vor der Glotze verbringen? Das Label Legacy hat nun die Höhepunkte der DVD auf eine CD gepackt, damit man diese auch im Auto hören kann. NatĂŒrlich ist die Auswahl mit 16 Titeln begrenzt und die Vorlieben bekanntermaßen verschieden, aber die Produzenten Lou Robin und John Carter Cash bewiesen ein sicheres HĂ€ndchen: Tammy Wynette, der bereits erwĂ€hnte George Jones, Lynn Anderson, Bobby Bare, Ray Charles, Derek and the Dominos (dahinter verbirgt sich ein sehr junger Eric Clapton), Kris Kristofferson, Roy Orbison, Waylon Jennings, Joni Mitchell und James Taylor sind die Stars, die entweder mit oder ohne Johnny Cash auf dieser CD vertreten sind. Und natĂŒrlich, wie könnte es anders sein, sind auch die Carter Family und die Statler Brothers mit von der Partie. All diese Auftritte sind einmalig, zum Beispiel wenn Ray Charles eine sexy Version von "Ring of Fire" zum Besten gibt. Wer da keine GĂ€nsehaut bekommt ...

Manchmal fĂŒr GĂ€nsehaut, manchmal fĂŒr unglĂ€ubiges Zucken sorgen die ungewohnten BlĂ€ser- und Streicherarrangements von Bill Walker, dem musikalischen Leiter der Show. Da kommt Las-Vegas-Feeling nach Nashville ins Ryman Auditorium, in dem die Show aufgezeichnet wurde. Puristen mag das nicht gefallen, unterhaltsam ist es alle Mal.

Dass wir dieses ebenso einmalige wie unterhaltsame Produkt nun in HĂ€nden halten, in den CD-Player stecken und anhören können, verdanken wir langwieriger Kleinstarbeit von Seiten der Produzenten. Die Tonaufnahmen fĂŒr die Show, die dieser CD zugrunde liegen, wurden auf primitiven Acht-Spur-GerĂ€ten aufgenommen, bei denen meistens nur zwei bis drei Spuren verwendet wurden. Auf den Restlichen fanden sich Feedbacks, Brummen und ungewollte GerĂ€usche, die von den zahlreichen offenen Mikrofonen auf der BĂŒhne herrĂŒhrten. Jahrelang wurden die Spuren sortiert, geordnet, katalogisiert und gereinigt. Die Arbeit hat sich gelohnt, die Ergebnisse können sich hören lassen und wir freuen uns ĂŒber diese historisch wertvollen Tondokumente.

Die CD eignet sich hervorragend als akustischer Begleiter zu der fantastischen DVD, und wer nur die CD hat, wird nicht lange warten, und sich auch die DVD holen. Schaden tut das auf keinen Fall.

Fazit: Cash-Fans aufgepasst! Der Meister ist hier nur mit sieben StĂŒcken vertreten. Macht aber nichts, die Performances von George Jones, Lynn Anderson, Bobby Bare, Ray Charles oder Eric Clapton sind ebenso fantastisch. Mehr als nur ein großartiges Zeitdokument.

Label: Columbia Nashville/Legacy (Sony) VÖ: 21. MĂ€rz 2008

  • Titelliste

  • Links

01 I Walk The Line 09 Loving Her Was Easier
02 Flesh And Blood 10 Only The Lonely / Oh, Pretty Woman
03 Stand By Your Man 11 Belshazzar
04 She Thinks I Still Care / Love Bug / The Race Is On 12 Brown Eyed Handsome Man
05 I've Been Everywhere 13 Girl From The North Country
06 Detroit City 14 Fire And Rain
07 Ring Of Fire 15 Daddy Sang Bass
08 It's Too Late 16 Closing Monolgue: I Walk The Line