Am Wochenende waren alle Augen auf Gstaad gerichtet. Dort fand zum 19. mal die Country Night Gstaad statt. Aber das war nicht das einzige Ereignis in dem Schweizer Nobelort. Auch die Verantwortlichen der GACMF Country-Gala, darunter der Direktor vom Landesfunkhaus ThĂŒringen des Mittel Deutschen Rundfunks (MDR), der verantwortliche Redakteur fĂŒr 3SAT des Schweizer Fernsehens und Tom Astor, Gesellschafter der German American Country Music Federation (GACMF) trafen sich dort.

Gemeinsam wurde besprochen, wie man die Veranstaltung aus der Krise holen kann.

Im Juni diesen Jahres wurde die Verleihung fĂŒr das Jahr 2007 verschoben, weil weder Texas Lightning noch Truck Stop fĂŒr die Gala zur VerfĂŒgung standen. Der Weg aus der Misere wird aber nicht ganz einfach sein, da man die Teilnahme amerikanischer Country-KĂŒnstler stark begrenzt hatte (wir berichteten) und es am Nachwuchs in Deutschland fehlt.

Im Augenblick wird ĂŒberlegt die Verleihung im MĂ€rz/April 2008 stattfinden zu lassen. Auch eine eventuelle Verlegung von der Landeshauptstadt Erfurt ins ThĂŒringische Suhl steht zur Debatte.

Des Weiteren wird besprochen, welche Auszeichnungen verliehen werden können und wie die Gewinner ermittelt werden. Es könnte also auch konzeptionelle VerÀnderungen an der Sendung geben.

weitere Artikel ĂŒber  Tom Astor   GACMF   MDR