Footloose

Am vergangenen Wochenende startete die Neuverfilmung von "Footloose" in den US-Kinos. Der Film trat mit der Neuverfilmung von "Das Ding aus einer anderen Welt" an, das Droiden-Boxspektakel "Real Steel" von der Nummer 1 der Kino-Charts zu schubsen.

Aber keiner der beiden Filme schaffte dieses.

Hugh Jackman und seine animierten Roboter blieben mit 16,3 Millionen US-Dollar auch in der zweiten Woche auf Platz 1.

Aber auch Julianne Hough fuhr mit "Footloose" ein respektables Ergebnis von 15,5 Millionen US-Dollar ein - auch wenn Paramount Pictures sich weitaus mehr erhofft haben dĂŒrfte. Kritiker bemĂ€ngelten, die Neuverfilmung hĂ€tte dem Original außer ein paar neuen Gesichtern eigentlich nichts hinzuzufĂŒgen. Paramount hingegen setzt auf die weiblichen "Glee"-Fans und das Konzept scheint aufzugehen, denn 75 Prozent des Publikums war weiblich, so der Branchendienst Box Office Mojo. Und die MĂ€nner? Die haben sich vermutlich "Real Steel"- oder das Remake des John-Carpenter-Schockers "Das Ding aus einer anderen Welt" angeschaut. Das Original startete 1982 mit Kurt Russell als Hommage an den gleichbetitelten FĂŒnfziger-Jahre-Klassiker. Das Remake des Remakes startete nun mit klĂ€glichen 8,7 Millionen Dollar Umsatz auf Rang drei. Das wird Universal Pictures sicherlich enttĂ€uscht haben. Die Story bleibt halt immer gleich: Eine gottverlassene Arktisstation, eine Handvoll Wissenschaftler und ein paar schlaue Kerle...und der Rest ist "Alien" im ewigen Eis.

Bei uns kommt "Footloose" diese Woche in die Kinos.

weitere Artikel ĂŒber  Julianne Hough   Footloose